junge Welt

Abonnement 6 Monate (monatl. Zahlung mit BAB)

ArtNr.: A53-126010PG2

Lieferbar. Bei verlagsseitiger Änderung der Preise müssen wir aus gesetzlichen Gründen (Preisbindung!) den neuen Preis berechnen. Alle Preise inkl. MwSt. und Versandkosten.
A53-126010PG2 junge Welt - Abonnement 6 Monate (monatl. Zahlung mit BAB) 0,00 EURO 37,90 EUR https://www.studenten-presse.com/out/pictures/generated/product/1/380_340_85/A53-126010.jpg
Ersparnis 8% gegenüber dem Preis bei Einzelbezug ohne Vertriebskosten
Vertriebskosten inklusive
Gesamtkosten in der Mindestbezugszeit 227.40 EUR inklusive Vertriebskosten.
Lieferzeiten Sie erhalten ihre erste Ausgabe ca. 2-6 Wochen ab Bestelldatum.
Laufzeitinformationen Nach dem Ende der Mindestbezugszeit 6 Monate läuft das Abo weiter bis auf jederzeitigen Widerruf.
Mindestbezugszeit 6 Monate
Abrechnungszeitraum 1 Monat
Erscheinungsweise täglich
Preis bei Einzelbezug 41.60 EUR (z.B. am Kiosk)
Liefergebiet Lieferung dieses Titels zu diesen Konditionen nur nach Deutschland möglich. Für eine Lieferung nach Österreich oder in die Schweiz, besuchen Sie bitte unseren Länder-Shop. Bei Lieferwunsch in weitere Länder hilft Ihnen unser Kundendienst gerne weiter.
Die junge Welt ist die einzige von Parteien, Konzernen und Anzeigenkunden unabhängige linke Tageszeitung in Deutschland.

Sie schafft Öffentlichkeit für die sozialen Auseinandersetzungen und die Friedensbewegung. Als Korrektiv zum neoliberalen Zeitgeist ist die junge Welt unverzichtbar. Sie ist internationalistisch und begleitet aktiv die Entwicklung der Linken in Deutschland. Jedes Abonnement trägt zum Erhalt der gedruckten Zeitung und ihrer Internetausgabe bei und stärkt die Linke.

Das Selbstverständnis der jungen Welt: Im Mittelpunkt der journalistischen Tätigkeit stehen soziale Frage und Krieg. Diese Schwerpunktsetzung ist davon geleitet, daß der Kapitalismus nach 1990 in eine Phase der Zuspitzung wirtschaftlicher und sozialer Widersprüche eingetreten ist. Ausdruck dessen sind der Abbau von Sozialstaat und parlamentarischer Demokratie, verstärkte Repression und soziale Demagogie - einschließlich der Wiederbelebung des Faschismus sowie der Einsatz von Zwang, Gewalt und Krieg unter Bruch des Völkerrechts auf internationaler Ebene.